Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer            Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

*Der Überhöhische 

Kurzfacts : 

  • Rundwanderweg
  • Wegstrecke => 16,2 km 
  • Höhenmeter => 340 HM
  • Gehzeit ohne Pause => ca. 5 Stunden 

 

Start.- & Endpunkt : 

  • Hausen v.d.H. 
  • Philipp-Schäfer Straße 
  • Parkplatz am Bürgerhaus 

Wer ohne viel " Glitzer & Flitter " einfach nur wandern möchte ist hier genau richtig und kommt voll auf seine Kosten - so wie wir !! 

 

Rund um die " überhöhischen " Rheingau-Taunus Dörfer Fischbach & Hausen v.d.H. - vor der Höhe - laden die schönen Wanderwege zu einem herrlichen Wandermarsch ein. 

 

Einst isoliert durch das Rheingauer " Gebück " erleben wir tolle Fernsichten ins Rheingau-Gebirge und ein vielfältiges Angebot an unterschiedlichen Wanderwegformationen.

Los geht's !! 

 

Am Parkplatz des Bürgerhaus folgen wir der Beschilderung des Wispertrail - *Der Überhöhischen und starten vergnügt in die heutige Wanderung. 

 

Wie es sich für die Wispertrails gehört werde ich natürlich von meinem Wanderfellschnäuzchen  Whisper und meiner Mum begleitet. 

 

Um auf den Trail zu gelangen , müssen wir erst einmal die 400 m Zuwegung in Angriff nehmen , hierzu queren wir die Taunusstraße L3037 , marschieren nach rechts um am nächsten Abzweig gleich wieder nach links abzubiegen. 

 

Schon nach einigen Wandermeter erreichen wir auf dem Wiesenweg das Portal des heutigen Wispertrail , wie empfohlen steigen wir im Uhrzeigersinn in den Wanderweg ein. 

 

Das Wetter zeigte heute übrigens all seine Facetten - von herrlichem Sonnenschein bis Regenschauer war wirklich alles dabei. 

Vorbei an der Finkenwiese die uns aus dem Wispertaunus-Ort Hausen v.d.H. herausführt , wandern wir über Feld.- , Wald.- & Wiesenwege dem 455 m hohen Hauserberg entgegen. 

Auch im Wispertaunus zeigt sich immer wieder das die vergangenen Stürme und die Borkenkäfer hier ihr Unwesen getrieben haben. 

Kreuz & quer durch die Gemarkung ziehen wir unsere Bahnen und queren nach einiger Zeit die Rheingauer-Kreisstraße K669 - der Verkehr ist hier im Hinterland wirklich sehr überschaubar. 

Nach Querung der Kreisstraße finden wir uns auf den Wiesenwegen des Fischbachtal wieder und werden freundlich von den dösenden Kühen begrüßt. 

Wispertaunus-Idylle !!

Über den Siedlerweg erreichen wir eine kleine Wohnsiedlung , lassen diese aber Ruckzuck hinter uns und marschieren bergab in den Wald hinein. 

*Wandern - meine Leidenschaft !! 

 

In einigen *Wanderberichten wird der Wispertrail *Der Überhöhische als langweilig und recht öde beschrieben weil sich hier keine imposanten Aussichten zeigen. 

 

Ich persönlich sehe das etwas anders - denn - ich wandere weil :

Ich gerne neue " Gefilde " wandernd entdecken möchte , ich mich gerne wandernd fortbewege , ich es liebe in der Natur & Tierwelt zu sein , ich auch kleine Dinge zu schätzen weiß , ich es einfach zu liebe wandern .... !!

 

Klaro , mich erfreuen & begeistern spektakuläre Aussichten - wie man sie z.B. am Rheinsteig oder am Moselsteig findet - natürlich auch sehr , aber auch Wanderwege ohne diese extrem grandiosen Aussichten erobern mein Naturally-Wanderherz !!

 

Ich liebe es einfach mal " nur " zu wandern , der Seele eine " Auszeit " zu gönnen , einen Fuß vor den anderen setzen zu können , die Natur & Stille genießen zu dürfen und erfreue mich an den kleinen Dinge die ein vermeintlich " unscheinbarer " Wanderweg zu bieten hat. 

 

Man muss nur mit offenen Augen und achtsamer durch die Welt laufen , dann fallen einem auch die Kleinigkeiten auf !! 

Weiter geht's !! 

Auf Schustersrappen genießen wir unsere Wanderschaft durch den Wald , biegen nach einiger Zeit links ab und wandern über einen abenteuerlichen & wildromantischen Singletrail bergab zu einem der Highlights unserer Wanderung. 

Noch einmal heißt es aber vorher ab in den Wald und Wandermeter machen.

 

Der Schiefer entlang des Wanderpfad zeigt das wir mal wieder im Rheinischen Schiefergebirge unterwegs sind.  

Mein zauberhaftes Wandermäuschen <3

Sauerbrunnen - Sauerborn Fischbachtal !! 

Nach ca. 7,5 km sind wir am ersten Etappenziel angekommen. 

 

Laut Wasseranalyse hat der Fischbacher Sauerbrunnen " Trinkwasserqualität " und ist reich an : Natrium , Calcium , Magnesium ....

 

Weil dieses herrliche Fleckchen regelrecht zu einer Vesperpause einlud machten wir hier einen schöne Rast und verspeisten unseren mitgebrachten Proviant. 

 

Natürlich probierten wir auch das Wasser des Sauerbrunnen , na ich sag mal :

der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig , aber gut trinkbar. 

Whisper drängt zum Aufbruch !! 

 

Nach einer herrlichen Ruhepause wollte Whisper dann eeeeendlich weiter. 

 

Also packten wir unsere sieben Sachen zusammen , überquerten den rauschenden Fischbach über das Holzbrückchen , und folgten Whisper und dem Wispertrail über den geschotterten Forstweg in den gleichnamigen Taunusort - Fischbach

Wir durchqueren den Ort - der an einigen Stellen recht nett anzusehen ist - und erobern über einen steilen Anstieg das Grambachtal.  

 

Durch die Gemarkung des " Ochsenberg " ( - jep ich muss hier auch direkt an das Kinderspiel denken - ) und die Gemarkung von Hörheck wandern wir über federnden Waldboden sowie über Feld.- und Wiesenwege immer weiter zu einem der nächsten Highlights. 

 

Immer wieder gibt die offene Landschaft die Sicht ins Rheingau-Gebirge & ins Rheingauer-Gebück frei !! 

Leider erwischte uns dann doch ein kurzer Regenschauer , die Temperaturen waren aber trotz allem recht angenehm. 

Urig gestaltet sich der schöne Waldweg auf den nächsten Wanderkilometer - ich mag es wenn die Natur nicht so aufgeräumt wirkt und sich Flora & Fauna frei entfalten können.  

 

 

Auf dem Waldweg entdeckten wir dann einen Abzweig der natürlich erkundet werden musste. 

 

 

Neben einigen Pflanzen & Krabbeltieren erspähten wir hier faszinierende Pilze und die kleine aber feine Hängebrücke über den " Horbach ". 

 

Einmal hin & einmal zurück - Whisper nahm auf dem Rückweg allerdings den Seitenstreifen durch die Wiese , ihr war das " wackelige Ding " irgendwie total suspekt. 

 

 

Schwefelporling !! 

 

Ich hab auf unseren Wanderungen schon etliche Baumpilze - darunter auch den Schwefelporling - entdeckt und bin doch immer wieder entzückt & begeistert. 

Nach dieser kleinen Exkursion kehrten wir auf den Waldweg zurück und kamen nach einiger Zeit am kühlenden Nass des Naturtretbecken im Fischbachtal an. 

Kneipp-Tretbecken !! 

 

Natürlich ließ ich mir die Gelegenheit nicht entgehen und nahm die Einladung des Naturtretbecken an , hui ich kann euch sagen das Wasser war echt ar...kalt , deshalb hat mir ein Kneipp-Durchgang dann auch vollkommen gereicht. 

 

Nachdem das perlende Nass das meine Füße & Beine umspülte an der Luft getrocknet war , zog ich meine Strümpfe & Wanderschuhe wieder an und wir wanderten beschwingt weiter. 

 

 

 

Erfrischt und mit kribbelnden Füßen führt uns der abwechslungsreichen Wispertrail zu einem schönen Naturschauspiel.  

 

 

 

Auch das Wetter spielte Gottseindank wieder mit. 

 

 

 

 

Ruhe bitte & nicht stören !! Biotop !! 

Das Feuchtbiotop dient dem Naturschutz !! 

 

Neben einer artenreichen Pflanzenwelt sind hier eine Menge Tiere versammelt die im Biotop eine Heimat gefunden haben. 

 

Ein Hinweisschild gibt Auskunft darüber : das Hunde angeleint werden müssen , das keine Pflanzen entnommen werden dürfen und das sich jeder Besucher zum Schutz der hiesigen Tierwelt ruhig Verhalten soll - eigentlich selbstverständlich - aber man kann nicht oft genug darauf hinweisen ....

Endspurt !! 

 

Noch einmal wendet der Wandertrail am Biotop links ab

 

Auf dem nachfolgenden Wiesenweg marschieren wir bergauf zur " Konfirmandenallee " , der mit Obstbäumen gesäumte Feldweg erhielt den Namen von den Konfirmanden des Jahrgang 2002 der Gemeinde Hausen v.d.H.

 

Für uns heißt es nochmal 800 m bis zum Portal weiter wandern. 

 

Am Portal angekommen nehmen wir die letzten 400 m des Zuweg zum Start.- & Endpunkt am Bürgerhaus in Angriff.

 

Und dann fängt es doch tatsächlich nochmals an zu regnen , aber egal , freudestrahlend kommen wir am Ziel an und sind uns einig das wir den Wispertrail echt klasse fanden !!

Fazit : 

 

Also wir fanden den Wispertrail *Der Überhöhische toll !!

Okay mit gewaltigen Aussichtspunkten glänzt er zwar nicht , aber dafür mit schönen abwechslungsreichen Wanderwegen , Natur pur und vielen kleinen Dingen die für uns eine Wanderung ausmachen. 

 

Aufgrund der Wegstrecke von 16,2 km ist eine gute Grundkondition von Vorteil , das Streckenprofil ist gut zu bewältigen , auf den Pfaden ist Trittsicherheit ein Pluspunkt. 

 

Hundetauglichkeit : Whisper fand den Wispertrail auch klasse , denke ich .... haha .... 

 

Eine gute Kondition & Trittsicherheit sollte der Hund hier schon mitbringen , ansonsten gut mit Hund machbar. 

 

Trotz der Bäche sollte Wasser mitgenommen werden denn der freie Zugang zum Wasser ist leider nicht immer möglich.  

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Christa Diel (Sonntag, 06. September 2020 23:12)

    Top beschrieben, auch die lustigen Szenen der Tour optimal mit hinein gebracht! EINFACH KLASSE!

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog