Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer            Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

Traumschleifchen        *Spitzer Stein 

Kurzfacts : 

  • Rundwanderweg 
  • Wegstrecke => 6,7 km

Zuwegung nach St.Goar => je 1,5 km 

  • Höhenmeter => 237 HM
  • Gehzeit ohne Pause => 2 Stunden                  

Start.- & Endpunkt :

  • Wanderparkplatz " Spitzer Stein " an der Kreisstraße K97                                        - zwischen 56329 Biebernheim &        55430 Urbar

Anmerkung zur Wegstrecke :

Wer einen Abstecher nach St. Goar unternehmen möchte , folgt der Zuweg-Beschilderung in Biebernheim hinab ins Tal , allerdings ist der Weg " Trepp ab & Trepp auf " kein Zuckerschlecken , denn es gilt " bergab und auch wieder bergauf " jeweils über 500 Treppen zu bezwingen - ich zählte schlussendlich 1066 Treppen , die unsere Kniegelenke ganz schön beanspruchten !!  

Ziemlich spontan machten wir uns heute mit " Urlaubshundegast " Mecki auf , um das Hunsrücker Traumschleifchen *Spitzer Stein zu erobern , eine wirklich sehr gute Entscheidung !!

 

Wir wandern das Traumschleifchen heute gegen den Uhrzeigersinn , damit wir den spektakulären " Spitzen Stein & den Aussichtsturm " am Ende unserer Wanderung genießen können 

Am Wanderparkplatz folgen wir der Traumschleifchen-Beschilderung in den Wald hinein , und finden uns schon nach kurzer Zeit auf einem toll angelegten Pfad wieder , man merkt sofort , hier wurde sich sehr viel Mühe gegeben 

 

Auch " Klein Mecki " fühlt sich hier " Pudel .... " ähm Hundewohl !! 

Voller Wanderlust erobern wir das Hunsrücker Traumschleifchen und erreichen so die offene Wiesenlandschaft 

Entlang der herbstlichen Wiesenwege bahnen wir uns den Weg Richtung Biebernheim 

Wie alle Traumschleifchen & Traumschleifen ist auch unser heutiger Wanderweg super ausgeschildert 

Nach 3,7 km halten wir Einzug in Biebernheim , nach kurzer Orientierung entschieden wir uns erstmal dem Zuweg talabwärts nach St. Goar folgen , im Nachhinein würden wir das nicht nochmal machen , denn jeweils 500 Treppen bergab und bergauf zu marschieren , war für unsere Kniegelenke alles andere als fein 

 

Aber nun gut , gesagt , getan !! 

 

Bergab fragten wir uns noch einigermaßen entspannt : Herrje wieviele Treppen mögen es wohl sein ??

 

Bergauf dachten wir dann : Ach herrje und nu wieder die ganzen Treppen hinauf nach Biebernheim -

wir müssen total verrückt sein !! haha

Lohn der Anstrengung !! 

Die Aussicht ins Mittelrheintal ließ unsere Laune wieder steigen 

Lohrbachwasserfall !! 

 

Wer sich an den Abstieg ins Tal macht , entdeckt zerklüftete Wegpassagen und den herrlichen Lohrbachwasserfall 

Nach ein wenig Sightseeing in St. Goar machten wir uns also wieder an den Aufstieg hinauf nach Biebernheim , dort angekommen schnauften wir erst einmal richtig durch und folgten dann dem Traumschleifchen-Wegweiser wieder auf die Hauptroute 

 

 

Wir wandern durch das schöne Hunsrück Örtchen und marschieren dann steil bergauf auf die Feld.- & Wiesenweg oberhalb des Rheintal 

Auch wenn das Wetter sich heute nicht gerade von seiner Sonnenseite zeigt und die Aussicht ins Mittelrheintal etwas " vernebelt " ist , wir genießen die Wanderung 

 

Rechtsrheinisch winkt uns die " Freilichtbühne der Loreley " zu 

Schutz.- & Grillhütte " Krähenhütte " mit dem " Quetschehannes " !! 

Und dann steht er da der erwartete " Quetschehannes " , vorher schon viel darüber gelesen und gehört 

 

Wer war denn der " Quetschehannes " überhaupt ?? 

 

Also , laut Überlieférung war der " Quetschehannes " ein fahrender Händler , der bereits im Jahre 1882 verstarb - zur Hunsrücker " Biewerumer Quetschekerb " soll er jedesmal ordentlich gefeiert & getrunken haben 

 

Mit reichlich Alkohol im Blut soll er vergnügt von den ebenfalls " angesäuselten " Jugendlichen des Dorfes auf deren Schultern durch Dorf getragen worden sein ....  ich seh das Spektakel praktisch vor meinem geistigen Auge , typische Dorfkirmes eben , da wird wild gefeiert 

 

Nach seinem " Dahinscheiden " wurde der " Quetschehannes " so arg vermisst , dass die Dorfbewohner von Biebernheim jedes Jahr zur " Kerb " ( Kirmes ) eine Strohpuppe bauen , die den lebenden " Quetschehannes " ersetzen soll 

Der Biebernheimer " Quetschehannes " !! 

Der " Quetschehannes " wie er leibt und lebte , mit Frack , Zylinder und einer Zigarre im Mund , schön wenn Traditionen so lebendig weiter leben 

Nach einer kurzen Rast verlassen wir die " Krähenhütte " und den trinkfreudigen , wilden

" Quetschehannes " wieder und wandern weiter 

 

Wir überqueren die Kreisstraße K97 und säumen über die Wiesenwege wieder in den Wald hinein 

Schutzhütte " Thiergarten " !! 

 

Vorbei an der Schutzhütte biegen wir links ab und dann geht's auf Richtung " Spitzer Stein

Traumpfädchen auf dem Traumschleifchen ?? 

 

Na , ich finde der folgende Abschnitt durch den Wald hat seinen Namen wohl verdient , denn es ist wirklich ein schönes Pfädchen 

Spitzer Stein !! 

Und dann stehen sie in voller Pracht vor uns , der namensgebende " Spitze Stein " und der dazugehörige Aussichtsturm

Aussichtsturm am " Spitzen Stein " !! 

 

Hier ist Höhenangst definitiv Fehl am Platz !!

 

Genau deshalb hab ich mich auch nicht ganz nach oben getraut , aber immerhin bis zur Hälfte des Turm hab ich mich vor gewagt !! 

Aussicht vom Turm !!

 

Irgendwie sind wir immer bei Nebel & Nieselregen auf den Traumschleifchen unterwegs , vielleicht sollte ich meine Tatik mal ändern , haha ....

Endspurt !! 

 

Mit schönen Eindrücken im Gepäck machen wir uns über den urigen Pfad auf um die letzten 400 m des Traumschleifchen zu erwandern 

Fazit :

 

Ein sehr schöner Spazierwanderweg - ohne die Zuwegung nach St. Goar - ideal um mit der ganzen Familie hier zu wandern 

 

Hundetauglichkeit : Uneingeschränkt gut mit Hund zu meistern 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog