Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

Traumpfad                                        => Booser Doppelmaar      Tour <=

Kurzfacts :

  • Rundwanderweg
  • Wanderstrecke => 9,1 km
  • Höhenmeter => 146 HM
  • Gehzeit ohne Pause => ca. 3 Stunden

Start.- & Endpunkt :

  • 56729 Boos 
  • Wanderparkplatz an der L 94  Vulkanparkstation Booser Doppelmaar ( Zuweg nutzen )

 

Eigentlich war als Wanderroute das Traumpfädchen => Eifelturmpfad Boos <= geplant aber am Wanderparkplatz entschieden wir uns kurzerhand den längeren

Traumpfad => Booser Doppelmaar Tour <= zu erwandern

Eine gute Entscheidung denn der herrliche

Traumpfad hat mich und meine Wandermädel's die mit mir gewandert sind total überzeugt

 

Natürlich waren auch unsere Wauzi's wieder mit von der Wanderpartie

 

Also folgt uns auf eine wunderschöne Wanderung in der Vulkaneifel

 

 

Am Wanderparkplatz der Vulkanstation an der L 94 starten wir im Uhrzeigersinn in den Zuweg des Traumpfad

Ein schmaler Pfad führt uns kurzweilig und stetig bergab in eine kleine Waldpassage und von dort zum Altparkplatz Schemel wo wir dann in den Traumpfad => Booser Doppelmaar Tour <= einsteigen

Auf geht's auf einen traumhaften Wanderweg

Am Altparkplatz Schemel queren wir die L 94 und tauschen den Asphalt der Straße gegen einen bewirtschaftenen Schotterwiesenweg 

Dieser führt uns entlang der Maarkessel und dem dazugehörigen Booser Weiher

 

Die blühenden Wiesen und das glitzern des Fischteich ergeben eine herrliche Fotokulisse

Was ist das Booser Doppelmaar ??

Die beiden Maarkessel bildeten sich vor ca. 10.150 bis 14.000 Jahren in der heutigen Vulkaneifel

Mit der Zeit verlandetetn die  gefüllten Krater und bildeten flache Talmulden die sich in der Landschaft abbilden

Der westliche Maarkessel füllte sich teils wieder mit Wasser und ist als Booser Weiher  bekannt

( Quelle : Wikipedia )

Mit Blick auf die Maarkessel mit Fischweiher erreichen wir schon bald den Wald , der uns Dank des dortigen Schatten und des frischen Ostwind nochmal ein wenig " Gänsehaut " entlockt

Also kurzzeitig Mütze über den Kopf und ab durch den Wald !!

Nachdem wir recht fröstelnd das Waldstück hinter uns gebracht hatten kamen wir zum Glück wieder in die herrlich wärmende Sonne

Auf dem folgenden Wiesenweg marschierten wir weiter und querten am Ende des Rundweg um den See abermals die L 94

Parallel zur Landstraße laufen wir nun ein kurzes Stück weiter und biegen dann links ab in eine schöne blühende  offene Wald.- & Wiesen Landschaft

 

Natürlich läd die Blumenwiese zu einem kleinen Shooting ein

Erster Hinweis was uns auf dem Rundwanderweg später noch erwartet

Über den Baumwipfeln des Wald ragt der Eifelturm Boos seine Nase in die Höhe

Der Traumpfad vereinigt sich kurz mit dem Stumpfarmweg

 

Die Geschichte des Stumpfarmweg ist recht spannend

 

Die gesamte Wanderstrecke des Stumpfarmweg beträgt 14 km

Zu geeigneter Zeit werde ich diesen herrlichen Wanderweg sicher auch mal in Angriff nehmen und dann an im dazugehörigen Wanderbericht dessen gruselige Geschichte erzählen

Blumenwiese so weit das Auge reicht !!

Wer wandert hier nicht gerne ?!  Wir schon !!

Deshalb machten wir uns frohen Mutes auf zur nächsten Wanderetappe

Dem Wegweiser folgend biegen wir nach der farbenfrohen Landschaft wieder in der Wald hinein

Neben uns plätschert der Nitzbach - Ein Paradies für unsere Hundeschnauzen !!

Manchmal lohnt auch ein Blick zurück !!

Von den Wiesenwegen gelangen wir wieder in den Wald hinein

Mit dem federnden Waldboden unter den Füßen & Pfoten wandern wir durch den Wald , durchqueren das herrliche Nitzbachtal und genießen die Natur der Vulkaneifel

Urlaubsfeeling pur !! und eine schöne Einstimmung auf unseren Mädel's Urlaub in den Bergen

Bei so einer Wahnsinnins - Kulisse kommt unweigerlich Urlaubsstimmung auf

In der Ferne erzählen die Vulkankegel die Geschichte der Vulkantätigkeit in der Eifel

Überall auf dem Traumpfad laden Ruhebänke & Sitzgelegenheiten zu einer Rast ein

 

 

Nach dem herrlichen Impressionen im

Nitzbachtal mit urigen Kerbschluchten erreichen wir im weiteren Verlauf unserer Wanderstrecke einen naturnahen , traumhaften Hohlweg

 

Genau das was wir uns auf unseren Wanderung wünschen

 

Der sehr schöne Hohlwegpfad geht stetig bergauf und ist bisher der erste größere Anstieg der heutigen Tageswanderung

Meine treue Wanderbegleiterin

Mittlerweile wartet sie schon auf Fotoshootings unterwegs

Sobald ein Baumstumpf auf dem Wanderweg liegt stellt sie sich in Position :D Mädchen halt !! LOL

Nachdem wir den schmalen & urigen Hohlpfad hinauf gestiegen waren hieß uns die Anhöhe des Hölgertsberg mit Wald.- und weiter Wiesenlandschaft willkommen

 

Hier legten wir dann auch eine ausgiebige Vesperpause ein !!

 

Gut gestärkt schlugen wir dem Wegweiser folgend danach den leicht abschüssigen geschotterten Weg Richtung Wald ein

Ich liebe es wenn weite Flur.- & Wiesenwege sich mit Waldpassagen abwechseln

So bleibt der Wanderweg spannend

Außerdem bieten die schattigen Waldwege im Sommer eine angenehme Kühle oder bei Regen ein super Naturdach

Aus dem Wald herraustretend schweift der Blick unweigerlich auf die tolle Landschaft und den namensgebenden Ort der Wanderstrecke Boos

Hier herrscht noch Gottvertrauen

Auf dem Wanderweg findet sich eine Verkaufskiste mit Honig

Infotafeln erklären dem interessierten Leser über die Honigherstellung auf und wer dann möchte nimmt sich ein oder zwei Gläser mit nach Hause , darf dann zu Hause probieren wie Ihm der Honig schmeckt und überweisst dem Imker dann soviel Euro wie einem der Honig wert ist 

Basaltblöcke mit Informationstafeln auf dem gesamten Traumpfad erklären einem die geologischen Zusammenhänge der Vulkaneifel sowie die Flora & Fauna

So wird man doch gerne begrüßt !! <3 IAIAIAIA

Auf zum Highlight des

Traumpfad => Booser Doppelmaar

Tour <=

 

Aufgang zum Eifelturm Boos

Eifelturm Boos

Die gesamt Höhe des Turm beträgt 25 m bis zur Turmspitze gilt es 125 Holzstufen zu erklimmen

Trotz Höhenangst hab ich mich auch wie schon bei der Geierlaybrücke hier überwunden und bin bis oben hin marschiert

Der Ausblick über die Eifel bis weit in den Hunsrück & Westerwald ist bei klarer Sicht einfach grandios

Genießt die Impressionen !!

 

Mit den traumhaften Aussichten im Gepäck verließen wir das Plateau des Eifelturm und machten uns auf den weiteren Weg

 

 

Weiter geht's zum Lavabomben Krater

Hier entdeckt der Wanderer die geologische Geschichte die in der Eifel vor vielen Millionen Jahren stattfand

 

Es ist schon beeindruckend , wenn man sich vorstellt wie es hier wohl mal ausgesehen haben muss , und wie sich die Landschaft & Natur regeneriert und entwickelt hat

 

Auch hier geben Infotafeln einen Einblick in vulkangeschichtliche Eifel

 

 

Mit Hund zu wandern macht einfach unglaublich viel Spaß <3

Was für eine tolle Fotoszene !!

Ich bin immer wieder begeistert welche Fotomotive uns die Natur , Landschaft und auch unsere Heimat bietet

 

 

Auf geht's auf die letzten 1,2 Km des

Traumpfad

 

An der Schutzhütte wo sich der

Traumpfad  => Booser Doppelmaar Tour <= und  

Traumpfädchen => Eifelturmpfad Boos <= 

kurzfristig treffen erreichen wir einen weiteren Hohlwegpfad der uns steil bergab auf die letzte Wanderpassage schickt

Fast geschafft !!

Der sehr schöne Naturpfad führt uns auf den letzten Meter zum Ausgangspunkt der Wanderung

Auf dem Wanderweg zum Wanderparkplatz erhaschen wir nochmal eine wunderschönen Blick auf den westlichen wassergefüllten Maarkessel

Auch hier nochmal Infotafeln die man auf jedenfall lesen sollte !!

Geschafft !!

Nach 9,1 km erreichen wir auf dem anfänglichen Zuweg den Wanderparkplatz an der  Vulkanparkstation an der L 94

Fazit :

 

Ein traumhaft schöne Wanderung in der naturträchtigen Vulkaneifel

 

Hundetauglichkeit : Aufgrund der herrlichen Wald.- & Wiesenwege ist der

Traumpfad => Booser Doppelmaar Tour <= für alle Zwei.- und Vierbeiner super geeignet

Wie immer Grundkondition von Vorteil

 

Also auf geht's in die Eifel

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog