Sylvia's Naturally Heart =>Wanderblog mit Hund<=
Sylvia's Naturally Heart =>Wanderblog mit Hund<=

Traumpfädchen                            => Spayer Blick ins Tal <=

Kurzfacts :

  • Rundwanderweg
  • Wanderstrecke => 6,1 km
  • Höhenmeter => 216 HM
  • Gehzeit ohne Pause => 2 Stunden

Startpunkt :

  • 56322 Spay 
  • Wanderparkplatz an der Grünabfallsammelstelle

Richtung Siebenborn - Zuwegung nutzen

Heute geht`'s auf das Traumpfädchen >> Spayer Blick ins Tal << in Spay

Super schöne Wanderwege , felsige schmale Pfade , Konditions-fordernder Anstiege & traumhafte Aussichtspunkte ins Unesco Weltkuturerbe >> oberes Mittelrheintal <<

Herz was willst Du mehr !! Also auf geht's

 

Das Portal des Traumpfädchen >> Spayer Blick

ins Tal << befindet sich am Wanderparkplatz in Spay  Richtung Siebenborn

 

Unterwegs war ich mit meinen Mädel's und natürlich unseren treuen Fellpfoten

 

Wie es in den Wanderführer vorgeschlagen wird , sind wir gegen den Uhrzeigersinn in die Tour gestartet , und das war auch gut so !!

 

Am Wanderparkplatz wendeten wir uns nach links und erreichten nach ca. 100 m den Startpunkt

Hier nahmen wir nun den rechten Waldpfad der direkt am Anfang zeigt was uns erwarten würde  

Das Traumpfädchen >> Spayer Blick ins Tal << zeigt gleich mal was es kann , aber wir lieben genau solch naturbelassene Waldwege & felsige Steigungen

Bergan führt der Wanderpfad zur ersten Sehenswürdigkeit des Tages

Vorbei an der Zufahrt einer Grillhütte & Wasserpumpstation gewannen wir deutlich an Höhe und hatten nach kurzer Zeit schon unser ersten Ziel vor Augen

Die >> Sebastianuskapelle <<

An der >> Sebastianuskapelle << wendet sich der Wanderweg zum ersten mal

Auf herrlichen Urwaldartigen Pfaden führt der Weg nun erstmal wieder Richtung Tal

Immer noch total überwältigt von diesem großartigen Wanderpfad kamen wir zum diesem tollen Ruheplatz mit einer schönen Aussicht auf Spay und das Mittelrheintal

Weiter Bergab verlässt man den Wald und folgt dem Talweg ( Straße ) die mit Sitzbänke für ein Atempause sorgen

Hier ergattert man auch den ersten freien Blick auf die >> Marksburg<< in Braubach

>> rechtsrheinisch <<

Dem Talweg folgend biegt dieser nach einigen hundert Meter links ab auf den   

>> Muttergottespfad <<

An den Kreuzwegstationen vorbei führen diese wieder in den Wald hinein

Ab hier wird's anstrengend , und unsere Kondition wurde ganz schön gefordert

 

 

 

Waldpfad zur

>> Muttergotteskapelle <<

 

Trittsicherheit & Kondition sind hier gefragt - bei Mensch & Hund

 

Aber die Anstrengung ist es wert

 

Nach 1,6 km bergan , freut man sich oben angekommen zu sein

 

 

 

>> Muttergotteskapelle <<

Das schnuckelige Käppelchen und die urigen Sitzbänke laden zum verschnaufen und zu einer kleinen Rast ein

 

 

Nach einem weiteren kurzen Waldweg bergan erreicht man einen ganz besonderen Aussichtspunkt

 

Mir klingt es noch in den Ohren : Gleich sind wir oben !! 

ohhh nee doch nicht , ah aber gleich - ohhh doch nicht

 

Also wer keine Steigungen mag ist hier eindeutig falsch

Wir als " >> Outdoorgirls << " nehmen es sportlich , haha !!

 

Aussichtspunkt >> Theoretikerhütte <<

Nach der Anstrengung bis hier her läßt die Aussicht alle Strapazen vergessen

Hier liegt einem das >> links.- und rechtsrheinische << Mittelrheintal vor Füßen

 

Oh Du schöne HEIMAT !!!!

 

Von der >> Theoretikerhütte << führt das Traumpfädchen >> Spayer Blick ins Tal << fortan über großzügige Wiesenwege und weite Flur

 

Auch hier zeigt die Natur ihr Einzigartigkeit

 

Knorrige Bäume , Kirschblütenträume und tolle Ausblicke ins weite Land

Auf dem Wiesenweg geht es nun ohne nennenswerten Höhenunterschied einige Zeit entlang

Im Hochsommer wird Weg der sich ordentlich zieht und keinerlei Schatten bietet , bestimmt ziemlich heiß , deshalb waren wir froh den Frühling für diese Tour gewählt zu haben

Auf einer der schönen Wiesen legten wir etwas abseits des Weg eine gemütliche & ausgiebige Vesperpause ein

Nachdem wir wieder unsére sieben Sachen gepackt und verstaut hatten machten wir uns auf den weiteren Weg

Mit einigen Schlenkern durch die Gemarkung führen erreichten wir wieder die Hangkante oberhalb des Rhein - weiter auf dem Hohlweg anmutenden Naturpfad erwartet den Wanderer einen grandiosen Ausblick auf das wunderschöne Rheintal und den namensgebenden

Aussichtspunkt >> Blick ins Tal <<

Noch einmal wird Trittsicherheit und sehr gute Kondition verlangt

 

Dem >> Traumpfädchen-Symbol << folgen wir zum  Rheinplateau , dafür müssen Naturtritte und Pfade überwunden werden

 

Der Ansteig ist kurz und knackig aber sehr schön angelegt

 

Ich bin unheimlich stolz auf unsere kleinste Wanderin und die Hunde , die alle Wanderungen mit Bravour meistern !!

 

Am Grillplatz hat man dann noch einmal Ausblick ins Tal

Von hier biegt dann der Weg rechts ab in einen Mischwald und führt dann über einen schmalen gerölligen Pfad hinab ins Tal und zum Endpunkt des

Traumpfädchen >> Spayer Blick ins Tal <<

Auf den tollen Wegen die wirklich sehr naturnah gelassen wurden und umsäumt sind von Bäumen , Büschen und dem eine oder anderen Kreichtier geht es zum Ende der heutigen Wanderung

Geschafft !! Nach 6, 1 km erreichen wir mit vielen Eindrücken im Gepäck den asphaltierten Talweg , der uns zurück zum Wanderparkplatz führte

Also das Traumpfädchen >> Spayer Blick ins Tal << hat mein Herz gleich zu Anfang erobert und auch auf dem weiteren Wegverlauf machte es seinem Namen alle Ehren

 

 

Geschafft !!

Fazit:

 

Ein herrlicher Wanderweg der trotz seiner " Kürze " einiges an Trittsicherheit und gute Kondition erfordert

Mit Hund ( & Kind ) sehr gut machbar

Überall bieten sich kleine Oasen der Ruhe , auch abseits des offiziellen Wanderweg

Im Sommer kann der Wiesenweg sicher sehr heiß sein - dies bedenken

Ansonsten steht dem Spaß aber nicht's im Weg

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Wander.- & Reiseblog // Wanderblog mit Hund