Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

Traumpfad                                        => Höhlen.- & Schluchtensteig <=

Kurzfacts :

  • Rundwanderweg
  • Wanderstrecke => 12,2 km
  • Höhenmeter => 405 HM
  • Gehzeit ohne Pause => 4 Stunden

Startpunkt :

  • 56626 Andernach // Kell 
  • Parkplatz Bergwege an der => K57 <=                                                      

Alternativ am Bürgerhaus in Kell

Zuwegung beachten !!

 

Soderle , da ist er der Traumpfad => Höhlen & Schluchtensteig <= in Kell

Schon seit vorigem Jahr wollten wir den begehrten Traumpfad erobern , und nun ist es getan !!

 

Viele nette Passagen und die tollen

Trasshöhlen sind schon sehr beeindruckend !!

 

Allerdings am Wochenende würde ich hier nicht nochmal wandern wollen , selbst mit Bussen wurde angereist um den Traumpfad zu erwandern

Also hier heißt es WER KANN  sollte den Traumpfad NICHT am Wochenende wandern !!

Unterwegs war ich mit Hund , Kind & Kegel

Wir haben glücklerweise die Parkmöglichkeit am Bürgerhaus gewählt - was sich im Laufe der Wanderung als wahrer Glücksfall erwiesen hat

Wir sind den Traumpfad im Uhrzeigersinn gewandert

 

Wir marschierten also wie erwähnt von Parkplatz am Bürgerhaus in Kell los

Von dort gilt es erstmal den 1,0 Kilometer Langen Zuweg zu bestreitet

 

Zunächst führt die Zuwegung durch den Ort bis wir den Waldrand erreichen

Dort stoßen wir schon bald auf das Wegsymbol des Traumpfad => Höhlen.- & Schluchtensteig <= und folgen diesem im Uhrzeigersinn auf die Wanderroute

 

Leicht bergauf machen wir uns also an der Wegegabelung auf dem oberen bzw. linken Abzweig auf den Weg

Vorbei an dem Aussichtspunkt Schweppenburg wandern wir weiter zum

Aussichtspunkt Schöne Aussicht

Hier hat man einen phantastischen Ausblick ins Brohltal auf die Vulkanlandschaft und auf das weitere Umland

 

 

Entlang des Hermann-Löns Pfad geht es auf dessen Hangflanke steil bergab zum

Gasthaus Jägerheim

 

Hier queren wir zum ersten mal die leider

viel befahrene Straße und st0ßen auf das

Eisenbahn Viadukt der Brohltalbahn

 

 

 

Auf dem Wiesenweg wandern wir nun weiter und sehen schon nach kurzer Zeit den Eingang zu den namensgebenden Trasshöhlen

 

Kurz zur Geschichte :

 

Als vor vielen Millionen Jahren der Laacher See ausbrach , schoss ein Gemisch aus Lavapartikeln & Gasen gen Himmel

Diese lockeren Materialien der Glutlawine ist im Laufe der Zeit zu einem Gestein verbacken, das man in Eifel Region auch Trass oder auch

Trassgestein nennt

 

Schon die Römer bauten im Brohltal den dortigen Trass ab und verwendeten ihn unter anderem zum bauen von Häusern 

 

Feingemahlenes Trassgestein ergibt bei der Zugabe von Kalk und Wasser Mörtel der auch unter Wasser aushärtet

Und da sind sie auch schon die namensgebenden Trasshöhlen

Schon sehr beeindruckend die Höhlen aus Trassgestein

Ein wirklich magischer Ort !!

Nachdem wir die Magie der Trasshöhlen erspürt hatten , die jedes Jahr etliche Besucher anzieht machten wir uns auf den Weg zur sagenumworbenen Wolfsschlucht

 

Schöne urige Pfade , kleine Quellen , gr0ße Wasserfälle sowie bombastische Felsformationen , die wir uns natürlich aus der Nähe ansehen wollten :-) waren ein absolutes Highlight dieser Wanderung

Am Ende der Wolfsschlucht gilt es dann wieder die Landstraße L 113 zu queren

( Ein echter Wehmutstropfen bei diesem an sich netten Traumpfad vorallem wenn man mit Hund & Kind unterwegs ist )

Aber nun gut !!

Leicht bergauf führt uns der Traumpfad weiter zur Römerquelle aus der CO"2 haltiges Wasser mit Schwefelgeruch sprudelt

Hier legten wir eine schöne gemütliche Rast ein

Auch unser kleiner Hundemann genießt die Pause und läßt sich ein Stück frische saftige Melone schmecken !!

Sonnenblumen sind schon immer meine absoluten Lieblingsblumen , deshalb kann ich an keinem Feld mit diesen großartig gelben Schätzen vorbei wandern !!

 

 

Nach unserem Picknick hieß es Wanderschuhe schnüren und weiter geht's

 

 

Dieses ausgelatschte Paar Wanderschuhe fand sich allerdings als hübsche kleine dekorative

Sehenswürdigkeit am Wegesrand des

Traumpfad

 

Ich liebe solche liebevolle Dekorationen auf meinen Wanderungen !!

Der Traumpfad => Höhlen.- & Schluchtensteig <= schwenkt nun in eine Seitental und bringt uns über einen steilen Pfad hinauf zum Hochplateau mit dem großartigen Siebengebirgsblick

 

Offizieller Startpunkt & Wanderparkplatz

Bergwege

 

Die Fotos von extrem voll gestellten Parkplatz erspare ich Euch

 

Wir waren total geschockt wieviele Auto's und sogar Busse hier standen

 

Fairerweise muss ich sagen das sich die Masse an Wanderer glücklicherweise recht gut auf der Wanderstrecke verteilt haben , aber ruhige einsame Idylle ist hier vorallem am Wochenende nicht zu erwarten

 

Am schlimmsten war das einige Wanderer die Ihre Wanderung schon beendet hatten , so zu geparkt waren , das sie den Parkplatz nicht verlassen konnten

Das ist natürlich sehr ärgerlich !!

Deshalb waren wir froh das wir den Einstieg in den Traumpfad vom Bürgerhaus in Kell gestartet haben !!

Eine wirklich gute Alternative !!

Am Wanderparkplatz querten wir die Strasse und fanden uns in der offenen Feld,- und Wiesenlandschaft wieder

Hier schwenkt der Blick ins farbenfrohe Pöntertal

Die Farben lassen den in den Startlöcher stehenden Herbst schon ganz langsam erahnen

Durch die weite Flur laufen wir auf den Feldwegen vorbei an knorrigen Bäumen bergab Richtung Wald und ins idyllische Krayerbachtal

Urige Hecken & wogendes Schilf säumen den Wanderweg hinab zur Krayermühle

Auf ins Pönterbachtal

Noch einmal geht es steil bergauf - letzte Kräfte sammeln und die Natur genießen

Unsere kleine Wanderin hat wirklich sehr tapfer durch gehalten :-)

Geschafft !!

An der Wegegabelung sind wir wieder am Ausgangspunkt unsere heutigen Wanderung

Von hier wandern wir auf dem Zuweg zurück nach Kell und zum Parkplatz am Bürgerhaus

Fazit :

 

Eine wirklich sehr schöne Wanderung mit vielen schönen Passagen

Wie oben schon geschrieben , am Wochenende ist der Traumpfad sehr voll und eine wirkliche Traumpfad Idylle kam dadurch leider nicht so recht auf

Alles in allem ein sehr schöner Wanderweg - aber irgendwie hatte ich mir im Vorfeld noch mehr  Magic vom Traumpfad => Höhlen.- & Schluchtensteig <=  versprochen 

Um das zu testen werd ich Ihn sicher irgendwann nochmal im Herbst und unter der Woche erwandern !!

 

Hundetauglichkeit : Der Wanderweg ist sehr gut mit Hund ( & Kind ) machbar - allerdings Obdacht !! bei queren der viel befahrenen Landstraße L 113

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog