Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer            Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

Rheinburgenweg Etappe *9

Kurzfacts :

  • Streckenwanderung 
  • Wegstrecke => 19,1 km 
  • Höhenmeter => 640 HM
  • Gehzeit ohne Pause => 6 Stunden 

Startpunkt :

  • 56154 Bad Salzig 
  • Am Quellpavillion        

Endpunkt :

  • 56329 St. Goar 
  • Bahnhof => Zuwegung nutzen <= 

Vor dem Abstieg ins Zentrum von St. Goar lohnt ein Abstecher zur Burg Rheinfels 

Wegstrecke im Überblick & Höhepunkte :

 

Startpunkt am Quellpavillion in Bad Salzig - Aussichtspunkt Ziehlay - Weiler - Eselspfad -Hirzenach - Aussichtspunkt Europakuppel - Elberheide -  Aussichtspunkt Wilpertskopf - Aussichtspunkt Wingertsberg - Holzfeld - Taunusblickhütte außerhalb von Holzfeld - Brandswald - St. Goar-Fellen - Heimbachtal - Aussichtspunkt " Am Pilz "  auf der Werlauer Höhe - Gründelbachtal - Abstecher : Burg Rheinfels - Endpunkt in St. Goar - Bahnhof 

Startpunkt : Bad Salzig oder - Oh , das geht ja gut los !! 

 

Nach Durchquerung der Bad Salziger " Zivilisation " , entführt uns der *Rheinburgenweg schon nach kurzer Zeit auf herrliche Singletrails und urige , wurzelige Pfade. 

Aussichtspunkt Ziehlay !! 

Motiviert von den ersten Wanderkilometer erobern wir frohgelaunt das Tal des Ziehbach und erreichen so einen sehr " historischen " Aussichtspunkt.

 

 

Aussichtpunkt Ziehlay mit der " betenden Nonne " bei Weiler - 

 

Die tragische Geschichte der " betenden Nonne " hält eine Infotafel auf dem Aussichtsplateau für uns bereit !! 

 

 

Übrigens : Wer schon in der Nähe ist , sollte sich einen Abstecher zur kleinen Kapelle in Weiler nicht entgehen lassen. 

 

 

Schon jetzt hat uns der romantische

*Rheinburgenweg voll in seinen Bann gezogen , mit immer größerem Tatendrang säumen wir so Richtung Hirzenach. 

Vorbei an magischen Ausblicken ins Mittelrheintal , wie dem Aussichtspunkt Europakuppel , nähern wir uns an den Aussichtspunkten Wilpertskopf & Wingertsberg in Holzfeld , dann dem höchsten Punkt unserer heutigen Wanderung - bei ca. 640 Höhenmeter die es zu bewältigen gilt , bisher schon eine gute Leistung. 

 

Aber bloß keine Vorfreude , denn ihr wißt ja , wo es runter geht , geht's auch wieder hinauf - und dieses bergauf & bergab wird uns heute noch sehr viel häufiger erwarten. 

Aussichtspunkt Wingertsberg !! 

Taunusblickhütte im Hunsrückörtchen Holzfeld 

Wir , heute linksrheinisch auf dem *Rheinburgenweg wandernd , genießen am namensgebenden Aussichtspunkt Taunusblick , den freien Blick auf den rechtsrheinischen Taunus - ein wirkliches Träumchen. 

Dem Wegweiser folgend marschieren wir in den Brandswald hinein.

Heimbachtal !! 

 

Das geschützte Natur.- & Landschaftsgebiet wird auch Werlauer Schweiz genannt und das definitiv zu Recht. 

 

Der plätschernde Heimbach , markante Felsvorsprünge und eine tolle Flora & Fauna prägen das Bild des Heimbachtal , hach ich könnt ewig so weiter schwärmen , allerdings wird hier auch ganz schön an der Kondition gekratzt , denn der Wanderpfad schraubt sich steil nach oben zum Höhenplateau der Werlauer Höhe

Rheinburgenweg-Idylle pur !! 

Urige Singletrails & herrlich wurzelige Pfade prägen den Wegabschnitt entlang der Hangkante oberhalb von St. Goar

Aussichtspunkt " Am Pilz " auf der Werlauer Höhe - Mittelrhein-Feeling par excellence !!

Ein atemberaubendes Panorama ins traumhaft schöne Mittelrheintal , bietet sich am

Aussichtspunkt " Am Pilz " !!

 

Im Tal entdecken wir den Jachthafen von St. Goar

Ab ins Gründelbachtal !! 

Auf wilden Pfaden durchstreifen wir das Gründelbachtal , dass uns zur glanzvollen Burg Rheinfels führt. 

Burg Rheinfels !! 

Majestätisch thront Burg Rheinfels über dem grandiosen Mittelrheintal , ein Abstecher der sich definitiv lohnt.

Abstieg ins Tal !! 

 

Nach Besichtigung der Burg Rheinfels , heißt es ab hinunter nach St. Goar , wo die *Rheinburgenweg Etappe *9 am dortigen Bahnhof endet. 

 

Wer noch etwas Zeit übrig hat , sollte sich einen kleinen Bummel am Rheinufer oder in den kleinen Gässchen gönnen , außerdem lohnt sich ein Besuch des " Lohrbach-Wasserfall " !! 

Fazit :

 

Der *Rheinburgenweg überzeugt auf der 9. Etappe mit herrlichen Wanderwegen und tollen Aussichten ins Mittelrheintal !! 

Aufgrund des Wegeprofil und der Wegstrecke ist eine gute Kondition & Trittsicherheit gefragt. 

 

Wir lieben die urigen , wurzeligen Pfade und genießen das stetige bergauf.- & bergab , deshalb sind wir hier recht häufig unterwegs , selbst mit unserem Pony haben wir schon die ein oder andere Passage erwandert.

 

Hundetauglichkeit : Mit Hunden ist der *Rheinburgenweg gut zu meistern , jedoch sollte der Hund sehr Trittsicher und konditionell gut aufgestellt sein. 

 

Auf den schmalen Singletrails & Pfaden kann es bei Begenungsverkehr schon mal " eng " werden , für Hunde die bei Begegnungen mit Mensch , Hund oder Biker Probleme haben , sind diese Wegabschnitte , deshalb nur bedingt geeignet. 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog