Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer            Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

Wäller-Tour *Augst 

Kurzfacts : 

  • Wegstrecke => 14,1 km
  • Höhenmeter => 382 HM
  • Gehzeit ohne Pause => ca. 5 Stunden 

 

Start.- & Endpunkt : 

  • 56335 Neuhäusel 
  • Wanderparkplatz Neuhäusel-OST 

Heute wandern wir im Westerwald , mit von der Partie natürlich mein treues Wanderpfötchen Whisper und wie es sich für die Mittwochs-Wanderfrauen gehört , auch unsere " Mama - Oma Christa ".

 

Wir starten die 14,1 km lange Wanderstrecke am Wanderparkplatz in Neuhäusel-Ost und folgen dort dem Zuweg 200m bis zum offziellen Startpunkt der Wäller-Tour *Augst

Wie empfohlen steigen wir am Portal gegen den Uhrzeigersinn in den Wanderweg ein , vorbei am Tennis.- Sportplatz leitet uns die Wäller-Tour Richtung Kadenbach & Eitelborn. 

 

Durch die Gemarkung von NeuhäuselKadenbach ziehen wir zu Anfang über Wald.- Feld.- & Wiesenwege zur Ortsrandlage von Kadenbach. 

Am Ortsanfang von Kadenbach erreichen wir die Kadenbacher - Kreistraße K114 , diese überqueren wir und biegen rechts ab auf den Forstweg. 

 

Auch wenn sie bei einigen meiner " Wanderkollegen" verpönt " sind , aber ich muss mich mal " outen " - ich liebe die breiten Forst.- & Wiesenwege , die durch die offene Landschaft führen , denn gerade sie halten immer wieder einen schönen Ausblick auf die kleinen urigen Dörfer , die Natur & deren Bewohner parat. 

Oh Du schöner Westerwald !! 

Ab ins Binnbachtal !! 

Das feuchte Nass des Binnbach beschert Whisper eine Trinkpause und wir erfreuen uns an deren leisen Geplätscher.

 

Über die Wiesenwege , die schon des Morgens reichlich wärmende Sonnenstrahlen parat halten , laufen wir frohen Mutes auf der schönen Westerwald-Wanderroute

Schon mit den ersten schönen Eindrücken im Gepäck , geleitet uns der Wandertrail nach einiger Zeit in die Ortsrandlage von Eitelborn.

Immer der Nase & dem Wegsymbol nach , umrunden wir in größzügigen Wanderwegschleifen die Ortsrandlage von Eitelborn , dabei wandern wir mal durch malerische

Wiesenlandschaft , mal durch den Wald. 

Ein grünes W auf weißem Grund - Wegzeichen der " Wäller Touren " !!

Leider passierte uns dann auf der folgenden Wegstrecke eine recht " blöde Situation " !!

Ich wollte mit Whisper einen Landwirt und dessen 3 Hunde passieren , selbiger hat seine Hunde , scheinbar wohlwissend dass seine Hunde aggressiv reagieren , ins Auto gepackt -

 

" Dämlicherweise " waren allerdings die Autoscheiben komplett herunter gekurbelt , -

wir also nichtsahnend am Auto vorbei und blitzschnell sprang einer der Hunde aus dem Auto heraus und versuchte Whisper anzugreifen.

Zum Glück hatte ich genauso blitzschnell reagiert , so dass ich mein Fellschnäuzchen abschirmen konnte , der Landwirt seinerseits , ließ zwei bis drei kräftige Schreie los um seinen Hund zu bändigen.

Nachdem die Situation im Griff war , entschuldigte sich der Landwirt für seinen Hund und sein " Dummheit " !!

 

Bei uns allen sah's der Schreck erstmal ziemlich tief , glücklicherweise ging die Situation recht glimpflich aus - so sehr ich Abenteuer ja mag - aber sowas braucht keiner auf einer Wanderung.

 

Deshalb sichert eure Hunde so ab , dass sie weder sich selbst noch andere gefährden !! 

Augen zu und durch !! 

Nach diesem " Schocker " zogen wir trotz allem entspannt weiter , denn schon um's nächste Eck empfingen uns schöne Feld.- & Wiesenwege mit herrlichen Ausblicken ins weite Offenland. 

 

Abwechslungs.- & Kontrastreich bietet sich die Wäller-Tour ein Stelldichein mit bunten Wiesenwegen & kühlenden Mischwaldpassagen , wir sind ganz begeistert vom schönen Westerwald. 

 

 

Über die Waldwege am Schlossberg schlendern wir dann einem tollen Highlight entgegen. 

 

Auch hier sind uns noch einige Hunde begegnet , alle waren zum Glück nett & freundlich - so konnte auch Whisper entspannt allen weiteren Hundebegnungen entgegen sehen. 

 

Nochmal - ich werde nicht müde immer wieder darauf hinzuweisen : WENN eure Hunde den Rückruf , das Bleib ect. nicht kennen oder ignorieren : Hundeleine dran !!  

Burgruine Sporkenburg !! 

Die aus dem " Spätmittelalter " stammende Burgruine der Sporkenburg befindet sich auf einem Felsen.- bzw. Bergsporn oberhalb des schönen Emsbachtal gelegen , schon lange stand sie auf meiner " muss ich unbedingt mal hin Liste " und heute bot sich der Besuch praktischerweise bei unserer Wanderung an.

 

Aus der Ferne konnte ich die Sporkenburg bei der ein oder anderen Wanderungen schon bewundern , um so größer ist die Freude sie heute " hautnah " erobern & erkunden zu können.  

Innenhof der Sporkenburg mit lauschigen Ruheplätzchen , ideal für eine Vesperpause !!

Zeit für ein Rittermahl !! 

 

Die alten Gemäuer der Burgruine luden förmlich zu einer Schlemmerpause ein , und wir nahmen die Einladung dankend an und speisten gar fürstlich unseren mitgebrachten Proviant. 

 

Nach kurzer Zeit gesellten sich noch zwei Wanderer , ebenfalls mit Hund dazu 

( , dieser machte übrigens ebenfalls " Bekanntschaft " mit den Hunden des Landwirt & und ja *Coronabedingt hielten wir bei unserem Plausch natürlich genügend Abstand ) 

 

Wie sich bei unserer Unterhaltung herausstellte , kannte einer der Wanderer sogar meinen Wanderblog , na dass hat mich natürlich mega gefreut !! 

 

Beide Hunde - Whisper & auch der andere Wauzi - waren total gechillt und ruhten sich während wir " zusammen " pausierten ganz relaxt im Schatten aus , typisch Wanderhunde eben !! 

Nach unserem ritterlichen Festmahl packten wir unser Hab & Gut zusammen , verabschiedeten uns von den anderen Wandergesellen und marschierten weiter. 

 

Vorbei am gemächlich fließenden Theilenbach , tragen uns unsere Füße über den federnden Waldboden nun immer weiter abwärts bis zur Landstraße L329

An der Landstraße L329 - Arzbacher Straße - angekommen , queren wir diese und folgen dem Wegweiser der Wäller-Tour nach ca. 100 m nach links ins kühle & wildromantische Emsbachtal

Entlang des erfrischenden Emsbach , besonders für Hundepfötchen , wandern wir stetig bergan bis wir die Höhe von Arzbach erreichen.

In Arzbach queren wir am Gastronomiebetrieb *Am Bierhaus die namensgebende Straße -

" Am Bierhaus " , halten uns an der Kreuzung rechts und marschieren am Straßenrand bis zum Wäller-Wegesymbol , dass uns den Weg hinauf zum Mühlberg weisst. 

Und dann heißt es alle Kräfte mobilisieren , denn die Singletrails hinauf zum Mühlberg führen sehr steil bergauf , aber der Ausblick entschädigen dafür voll & ganz !! 

Aussichtspunkt Römerturm !! 

 

Oben angekommen war der Aussichtspunkt leider recht zugewuchert , so dass uns erstens - die Sicht ins Tal verwährt war und zweitens - kam es wie es kommen musste , anstatt rechts abzubiegen , liefen wir am Wegweiser vorbei und wanderten geradeaus weiter.

 

Diesen Irrtum bemerkten wir dann nach ca. 1,5 km , also hieß es zurück zum Aussichtspunkt Römerturm , dort fanden wir nach eifrigem suchen glücklicherweise den Wegweiser , der uns nun richtigerweise auf die Waldpfade Richtung Kadenbach schickte.

 

Ehrlich gesagt , haben wir uns total geärgert , dass der dortigen Wegemarkierung so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird / wurde , denn so hätten wir uns die unnötigen & überflüssigen 3,0 km ersparen können.

Aber nun gut .... auf dem bergauf führenden Waldpfad , der unsere Wanderlust wieder anheizte , säumten wir dem Höhenplateau Richtung Kadenbach entgegen. 

Sonnenüberflutet empfängt uns die Hochebene der Westerwald-Gemeinde Kadenbach !!

Im einem Wechselspiel aus Wiesen.- & Asphaltpassagen passieren wir die großartige Grillhütte von Kadenbach und gelangen so zur Kapelle - Maria in der Augst

Kapelle - Maria in der Augst !! 

Sonnenweg !! 

Leider war die Kapelle verschlossen , so bahnten wir uns auf dem Sonnenweg unseren Wanderweg Richtung Neuhäusel

 

Immer wieder finden sich unterwegs kuschlige Ruheplätze mit schönen Ausblicken in die Westerwald-Kulisse !!

Endspurt !! 

Noch einmal heißt es ab in den Wald !! 

 

Dem Endziel entgegen schreitend , bringt uns der Waldweg , wieder vorbei am Sportplatz , zurück zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung. 

 

Über den 200m langen Zuweg marschieren wir zum Wanderparkplatz und treten die zum Glück nicht sehr weite Heimreise an. 

Fazit :

 

Tja wo fang ich an , also die heutige Wanderung hielt definitv so einige ungeplante Abenteuer in Petto !! 

 

Die Wäller-Tour *Augst ist eine sehr lohnenswerte Wandertour , neben der schönen Landschaft & Burgruine Sporkenburg , gibt es unterwegs vieles zu entdecken & bestaunen. 

 

An der ein oder anderen Stelle hätten wir uns eine eindeutige & vorallem sichtbare Wegemarkierung & Beschilderung gewünscht , aber ein bissl Abenteuer gehört zum wandern ja schließlich auch dazu. 

Die 14,1 km sind gut zu meistern , einige Singletrails und die Aufstiege am Mühlberg fordern die Kondition , ansonsten sind die zu erwandernden Höhenmeter recht moderat in den Wanderweg " eingebaut ". 

 

Hundetauglichkeit : Von unserem " Malheur " mal abgesehen , ist der Wanderweg vom Wegprofil absolut Hundetauglich !!

 

ABER : Uns sind heute soviele Hunde wie noch nie auf unseren Wanderungen begegnet , dies liegt wohl daran das viele " Einheimische " hier ihre Hunderunde drehen - also nix für Hundhalter & Hunde die Menschen & Hundebegegnungen meiden wollen / müssen. 

 

Kurzum : ein schöner Wanderweg , allerdings ganz alleine wird man hier an einigen Passagen wohl nicht sein !!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Christa Diel (Sonntag, 09. August 2020 13:38)

    WUNDERSCHÖNE TOUR UND GENAU SO DER WANDERBERICHT! 😎👍🥾

Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog