Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

Wäller-Tour *Augst 

Kurzfacts : 

  • Wegstrecke => 14,1 km
  • Höhenmeter => 382 HM
  • Gehzeit ohne Pause => ca. 5 Stunden 

 

Start.- & Endpunkt : 

  • 56335 Neuhäusel 
  • Wanderparkplatz Neuhäusel-OST 

Heute wandern wir im Westerwald , mit von der Partie natürlich mein treues Wanderpfötchen Whisper und wie es sich für die Mittwochs-Wanderfrauen gehört , auch unsere " Mama - Oma Christa " !! 

 

Wir starten die 14,1 km lange Wanderstrecke am Wanderparkplatz in Neuhäusel-Ost und folgen dort dem Zuweg 200m bis zum offziellen Startpunkt der Wäller-Tour *Augst 

Wie empfohlen steigen wir am Portal gegen den Uhrzeigersinn in den Wanderweg ein , vorbei am Tennis.- Sportplatz leitet uns die Wäller-Tour Richtung Kadenbach & Eitelborn 

 

Durch die Gemarkung von Kadenbach ziehen wir zu Anfang über Wald.- Feld.- & Wiesenwege zur Ortsrandlage von Kadenbach 

Nach einer bisher kurzweilgen Wanderstrecke erreichen wir die Kadenbacher - Kreistraße K114 , überqueren diese und biegen rechts ab auf den Forstweg 

Ab ins Binnbachtal !! 

Das feuchte Nass des Binnbach beschert Whisper eine Trinkpause und wir erfreuen uns an deren leisen Geplätscher , über die Wiesenwege die schon des morgens reichlich wärmende Sonnenstrahlen parat halten , laufen wir frohen Mutes auf der schönen Westerwald- Wanderroute 

Schon mit den ersten schönen Eindrücken im Gepäck , geleitet uns der Wandertrail nach einiger Zeit in die Ortsrandlage von Eitelborn

Immer der Nase & dem Wegsymbol nach , umrunden wir in größzügigen Wanderwegschleifen die Ortsrandlage von Eitelborn , dabei wandern wir mal durch malerische

Wiesenlandschaft , mal durch den Wald 

Übrigens waren wir heute auch " zusätzlich " auf dem *Westerwaldsteig unterwegs , der sich hier mancherorts mit der Wäller-Tour *Augst vereinigt 

Leider passierte uns dann auf der folgenden Wegstrecke eine recht " blöde Situation " !!

Ich wollte mit Whisper einen Landwirt und dessen 3 Hunde passieren , selbiger hat seine Hunde , scheinbar wohlwissend das seine Hunde aggressiv reagieren , ins Auto gepackt hat - nur " dämlicherweise " waren die Autoscheiben komplett herunter gekurbelt , - wir also nichtsahnend am Auto vorbei und blitzschnell sprang einer der Hunde aus dem Auto und versuchte Whisper anzugreifen , zum Glück hatte ich genauso blitzschnell reagiert , so dass ich mein Fellschnäuzchen abschirmen konnte , der Landwirt seinerseits , ließ zwei bis drei kräftige Schreie los um seinen Hund zu bändigen , nachdem die Situation im Griff war , entschuldigte sich der Landwirt für seinen Hund und sein " Dummheit " !!

 

Bei uns allen sah's der Schreck erstmal ziemlich tief , glücklicherweise ging die Situation recht glimpflich aus - so sehr ich Abenteuer ja mag , aber sowas braucht keiner auf einer Wanderung !!

 

Deshalb sichert eure Hunde so ab , dass sie weder sich selbst noch andere gefährden !! 

Augen zu und durch !! 

Nach diesem " Schocker " zogen wir trotz allem entspannt weiter , denn schon um's nächste Eck empfingen uns schöne Feld.- & Wiesenwege mit herrlichen Ausblicken ins weite Offenland !! 

 

Abwechslungs.- & Kontrastreich bietet sich die Wäller-Tour ein Stelldichein mit bunten Wiesenwegen & kühlenden Mischwaldpassagen , wir sind ganz begeistert vom schönen Westerwald 

 

 

Über die Waldwege am Schlossberg schlendern wir dann einem tollen Highlight entgegen !! 

 

Auch hier sind uns noch einige Hunde begegnet , alle waren zum Glück nett & freundlich - so konnte auch Whisper entspannt allen weiteren Hundebegnungen entgegen sehen 

 

Nochmal - ich werde nicht müde immer wieder darauf hinzuweisen : WENN eure Hunde den Rückruf , das Bleib ect. nicht kennen oder ignorieren : Hundeleine dran !!  

Burgruine Sporkenburg !! 

Die aus dem " Spätmittelalter " stammende Burgruine der Sporkenburg befindet sich auf einem Felsen.- bzw. Bergsporn oberhalb des schönen Emsbachtal gelegen , schon lange stand sie auf meiner " muss ich unbedingt mal hin Liste " und heute bot sich der Besuch praktischerweise bei unserer Wanderung an

 

Aus der Ferne konnte ich die Sporkenburg bei der ein oder anderen Wanderungen schon bewundern , um so größer ist die Freude sie heute " hautnah " erobern & erkunden zu können  

Innenhof der Sporkenburg mit lauschigen Ruheplätzchen , ideal für eine Vesperpause !!

Zeit für ein Rittermahl !! 

 

Die alten Gemäuer der Burgruine luden förmlich zu einer Schlemmerpause ein , und wir nahmen die Einladung dankend an und speisten gar fürstlich unseren mitgebrachten Proviant 

 

Nach kurzer Zeit gesellten sich noch zwei Wanderer , ebenfalls mit Hund dazu 

( , dieser machte übrigens ebenfalls " Bekanntschaft " mit den Hunden des Landwirt & und ja *Coronabedingt hielten wir bei unserem Plausch natürlich genügend Abstand ) 

 

Wie sich bei unserer Unterhaltung herausstellte , kannte einer der Wanderer sogar meinen Wanderblog , na das hat mich natürlich mega gefreut !! 

 

Beide Hunde - Whisper & auch der andere Wauzi - waren total gechillt und ruhten sich während wir " zusammen " pausierten ganz relaxt im Schatten aus , typisch Wanderhunde eben !! 

Nach unserem ritterlichen Festmahl packten wir unser Hab & Gut zusammen , verabschiedeten uns von den anderen Wandergesellen und marschierten weiter 

 

Vorbei am gemächlich fließenden Theilenbach , tragen uns unsere Füße über den federnden Waldboden nun immer weiter abwärts bis zur Landstraße L329 

An der Landstraße L329 - Arzbacher Straße - angekommen , queren wir diese und folgen dem Wegweiser der Wäller-Tour nach ca. 100 m nach links ins kühle & wildromantische Emsbachtal 

Entlang des erfrischenden Emsbach , besonders für Hundepfötchen , wandern wir stetig bergan bis wir die Höhe von Arzbach erreichen

In Arzbach queren wir am Gastronomiebetrieb *Am Bierhaus die namensgebende Straße -

" Am Bierhaus " , halten uns an der Kreuzung rechts und marschieren am Straßenrand bis zum Wäller-Wegesymbol , das uns den Weg hinauf zum Mühlberg weisst 

Und dann heißt es alle Kräfte mobilisieren , denn die Singletrails hinauf zum Mühlberg führen sehr steil bergauf , aber der Ausblick entschädigen dafür voll & ganz !! 

Aussichtspunkt Römerturm !! 

 

Oben angekommen war der Aussichtspunkt leider recht zugewuchert , so dass uns erstens - die Sicht ins Tal verwehrt war und zweitens - kam es wie es kommen musste , anstatt rechts abzubiegen , liefen wir am Wegweiser vorbei und wanderten geradeaus weiter

 

Diesen Irrtum bemerkten wir dann nach ca. 1,5 km , also hieß es zurück zum Aussichtspunkt Römerturm , dort fanden wir nach eifrigem suchen glücklicherweise den Wegweiser , der uns nun richtigerweise auf die Waldpfade Richtung Kadenbach schickte !!

 

Ehrlich gesagt , haben wir uns total geärgert , dass der dortigen Wegemarkierung so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird / wurde , denn so hätten wir uns die unnötigen & überflüssigen 3,0 km ersparen können !!

Aber nun gut .... auf dem bergauf führenden Waldpfad , der unsere Wanderlust wieder anheizte , säumten wir dem Höhenplateau Richtung Kadenbach entgegen 

Sonnenüberflutet empfängt uns die Hochebene der Westerwald-Gemeinde Kadenbach !!

Im einem Wechselspiel aus Wiesen.- & Asphaltpassagen passieren wir die großartige Grillhütte von Kadenbach und gelangen so zur Kapelle - Maria in der Augst 

Kapelle - Maria in der Augst !! 

Sonnenweg !! 

Leider war die Kapelle verschlossen , so bahnten wir uns auf dem Sonnenweg unseren Wanderweg Richtung Neuhäusel 

 

Immer wieder finden sich unterwegs kuschlige Ruheplätze mit schönen Ausblicken in die Westerwald-Kulisse 

Endspurt !! 

Noch einmal heißt es ab in den Wald !! 

 

Dem Endziel entgegen schreitend , bringt uns der Waldweg , wieder vorbei am Sportplatz , zurück zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung 

 

Über den 200m langen Zuweg marschieren wir zum Wanderparkplatz und treten die zum Glück nicht sehr weite Heimreise an !! 

Fazit :

 

Tja wo fang ich an , also die heutige Wanderung hielt definitv so einige ungeplante Abenteuer in Petto !! 

Die Wäller-Tour *Augst ist eine sehr lohnenswerte Wandertour , neben der schönen Landschaft & Burgruine Sporkenburg , gibt es unterwegs vieles zu entdecken & bestaunen 

 

An der ein oder anderen Stelle hätten wir uns eine eindeutige & vorallem sichtbare Wegemarkierung & Beschilderung gewünscht , aber ein bissl Abenteuer gehört zum wandern ja schließlich auch dazu !! 

Die 14,1 km sind gut zu meistern , einige Singletrails und die Aufstiege am Mühlberg fordern die Kondition , ansonsten sind die zu erwandernden Höhenmeter recht moderat in den Wanderweg " eingebaut " 

 

Hundetauglichkeit : Von unserem " Malheur " mal abgesehen , ist der Wanderweg vom Wegprofil absolut Hundetauglich !!

ABER : Uns sind heute soviele Hunde wie noch nie auf unseren Wanderungen begegnet , dies liegt wohl daran das viele " Einheimische " hier ihre Hunderunde drehen - also nix für Hundhalter & Hunde die Menschen & Hundebegegnungen meiden wollen / müssen 

 

Kurzum : ein schöner Wanderweg , allerdings ganz alleine wird man hier an einigen Passagen wohl nicht sein !!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Christa Diel (Sonntag, 09. August 2020 13:38)

    WUNDERSCHÖNE TOUR UND GENAU SO DER WANDERBERICHT! 😎👍🥾

Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog