Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

=> Rheinfelsschleife &   Erzweg <=

Kurzfacts :

  • Rundwanderweg
  • Wanderstrecke => 12,3 km
  • Gehzeit ohne Pause => ca. 4 Stunden

Startpunkt :

  • 56154 Boppard ( Ortsteil Holzfeld - Werlau )
  • Rheingoldstraße an der L 213
  • Wanderparkplatz => Rehstall <=                          

 

An.- Abreise per Auto :

bis 56154 Boppard Ortsteil Holzfeld - Werlau // Wanderparkplatz " Rehstall " an der L 213 Rheingoldstraße

An.- & Abreise Bahn & Bus :

( CASE => die Anfahrt mit öffentl. Verkehrsmittel gestaltet sich recht schwierig !! )

Mit dem Regionalverkehr bis Bahnhof => 56154 Boppard <= oder 56329 St. Goar <= von dort mit den

VRM-Buslinien nach Holzfeld - Werlau ( Zuwegung zum Wanderparkplatz )

Keine Einkehrmöglickeit !!

Heut nehm ich Euch mit auf die herrliche => Rheinfelsschleife <= und den geschichtsträchtigen => Erzweg <=

Wanderbegleiterin war wie fast immer mein treues Fellschnäuzchen Whísper die mich so oft es geht bei allen Wanderungen begleitet !!

Die => Rheinfelsschleife <= & der => Erzweg <= , verlaufen teilweise mit dem

Rheinburgenweg identisch und sind ein Teilstück des linksrheinischen  Jakobsweg

 

 

 

Traumhafte Wander.- & Pilgerwege  laden linksrheinisch Wanderer & Pilger gleichermaßen ein

 

Alle Wander.- & Pilgerwege sind danke der Pflege der Wegwarte durchgehend gut ausgeschildert

 

 

 

 

Am Startpunkt des Wanderparkplatzt Rehstall an der Landstraße L 213 zwischen Holzfeld & Werlau überquerten wir die  Rheingoldstraße und bogen links in den Feldweg ein 

Entlang der Streuobstwiesen wandern wir weiter bis in den Wald hinein

 

Nach der kurzen Waldpassage erreichen wir die Boxberger Höfe 

Eine kleine Siedlung mit Aussiedlerhöfen & Häusern 

Wir passieren diese und wandern auf dem folgenden  Wiesenweg zum ersten Höhepunkt des Tages

 

 

 

Aussichtpunkt Taunusblick

mit Grillhütte

 

 

 

 

 

Der Aussichtspunkt Taunusblick macht seinem Namen alle Ehren !!

 

Bei schönem Wetter & klarer Sicht erstreckt sich der Ausblick bis weit in die Höhen des rechtsrheinischen Taunus hinein

 

 

 

Mein Wanderfellschnäuzchen Immer treu an meiner Seite <3

 

 

Vom Aussichtspunkt Taunusblick folgten wir dem Wegweiser und gelangten zum Wandercheckpoint An der Halde

 

 

Ab hier gabelt sich der Wanderweg in viele verschiedene Richtungen

Wir hielten uns an die vorgegebene Route der

=> Rheinfelsschleife & Erzweg <=

 

 

Ab hier beginnt dann ein sehr schönes ursprüngliches Waldstück

Auf den befestigten Waldwegen zieht der Wanderweg weiter in den Brandswald hinein und führt zum ehemaligen Forsthaus Brandswald

( Aus Rücksicht auf die Privatsphäre der Bewohner gibt es vom Forsthaus keine Foto !!!! )

 

 

 

 

 

Am Forsthaus Brandswald angekommen bogen wir dem Wegweiser folgend nach links - folgten kurze Zeit dem asphaltierten Weg bis wir wieder Waldboden unter den Füßen hatten

 

Ab hier führt der Waldweg weiter zum Brandsweiher

 

 

Sicht durch das Dickicht auf den

Brandweiher

 

Kurz nach dem Brandsweiher biegt der Wanderweg links ab

Nach einen etwas - na sagen wir mal

" verwilderten " Waldweg gelangten wir zur Wohnsiedlung Am Brandsweiher

 

( Leider ist hier die Beschilderung etwas dürftig und arg zugewuchert man muss den Wegweiser zum Aussichtspunkt Prinzenstein ein bissl suchen

 

Aber als Outdoorgirl's war das für uns kein Problem !!

 

 

Aussichtspunkt Prinzenstein

 

 

Hier gibt der Wanderweg

=> Rheinfelsschleife & Erzweg <= das erstemal den Blick auf den Rhein und das herrliche

obere Mittelrheintal frei

 

Der Aussichtpunkt selber war leider recht ungepflegt und wenig einladend - so das wir hier nur kurz rasteten um dann wieder weiter zu wandern

 

Ausblick vom Aussichtspunkt Prinzenstein -> Niedrigwasser am Rhein 2018 <-

Vom Aussichtspunkt Prinzenstein mussten wir ein kleines Stück zurück zur Wohnsiedlung

Am Brandweiher

Von dort folgen wir gehen dem blauen Pfeil => Rheinfelsschleife & Erzweg <=

und marschieren weiter in Richtung St.Goar - Fellen

 

 

Immer wieder zeigt die Natur ihre ganze Schönheit

 

Wie mag es wohl den Menschen zu früheren Zeiten hier ergangen sein

Der Erzweg war in längst vergangenen Tagen ein sehr beschwerlicher Weg !!

 

Ob die Bergleute wohl eine Auge für die Schönheit dieser schönen Natur hatten ??

Im Stadtteil St.Goar - Fellen angekommen überquerten wir die Alte Heerstraße und wanderten von hier aus weiter durch das schöne Heimbachtal

Von hier aus gelangten wir auf die Werlauer Höhen die landschaftlich so einiges zu bieten haben

 

Entlang des ausgeschilderten Wiesenweg

pilgerten wir weiter unserem nächsten Wanderziel entgegen

 

Am Hartenberg

 

Entlang der Hangkante des Rheinburgenweg hat man immer wieder sensationelle Ausblicke sowie hier auf Burg Maus ( rechtrheinisch )

 

Dem weiteren Weg folgend kommt man zum absoluten Highlight dieses Wanderweg

 

Aussichtspunkt Am Pilz

Ein atemberaubendes Panorama mit Blick auf den Jachthafen von St.Goar

 

Rechtsrheinisch thront in der Ferne die Loreley !! Einfach nur grandios !!

Ganz klar das hier erstmal Pause gemacht und geschlemmt wurde

 

 

 

 

 

Nach einer gemeinsamen Vesperpause setzten wir unsere Wanderung weiter fort

 

Auf dem asphaltierten Weg ging es weiter zu den landwirtschaftlich genutzten Betrieben & Reithöfen Auf der Schanz

 

Auf den Weinbergswegen wanderten wir weiter zur Landstaße L213 > Rheingoldstraße < die wir in Höhe des Schwimmbad Rheingoldbad überquerten

 

( Im Sommer übrigens ein sehr lohnenswerter Ausflugstipp !! )

 

 

 

 

 

Nachdem wir das Rheingoldbad hinter uns gelassen hatten , machten wir uns auf den befestigten Feld.- & Wirtschaftswegen der => Rheinfelsschleife & Erzweg <= auf zum letzten Teilstück und zum Startpunkt unserer heutigen Wanderung

 

 

 

Nach einiger Zeit hatten wir die Feld.- & Wirtschaftswege von Werlau bis nach

Holzfeld erfolgreich bezwungen und tauchten in den uns bekannten Wald ein

 

( Hier streifen ich oft mit Whisper und unseren Pferden umher ) !!

 

 

 

 

 

 

 

Das letzte Stück der => Rheinfelsschleife & Erzweg <= führt nochmal an einem sehr geschichtsträchtigen Ort vorbei

 

Die Werlauer // Holzfelder  Carlsgrube (  Am Schacht )

 

Hier wurde in früheren Zeiten Erz & Blei abgebaut und entlang des Erzweg an seinen Bestimmungsort gebracht

 

Also unbedingt anschauen !! ( Tipp => auch für Geocaching Fan's  <= )

 

Ab hier sind es nun nur noch wenige Meter bis zum Startpunkt des Wanderparkplatz

Rehstall

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie immer eine sehr schöne Wanderung im herrlichen Hunsrück , der mittlerweile ein Stück Heimat für mich geworden ist

Fazit :

 

Bis auf das Asphalt Stück in St. Goar - Fellen ist man hauptsächlich ist auf Wald.- oder befestigten Wiesenwegen unterwegs

 

Hundetauglichkeit : Mit Hund sehr gut machbar , allerdings ist eine gute Kondition und Trittsicherheit gefordert

Wasser nicht vergessen !!

Ich / Wir sind oft hier mit unseren Hunden & Pferden unterwegs und entdecken in jeder neuen Jahreszeit immer wieder Neues

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund