Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Wanderin & Wanderhund mit der Leidenschaft für kleine & große Abenteuer            Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

=> Wandern mit Angst.- & Tierschutzhunden <=

In meiner Tätigkeit  als " Hundetrainerin , Hundeverhaltensberaterin , Hundephysiotherapeutin " & Wanderbloggerin mit Hund begegnet mir häufig die Frage :

" Kann ich auch mit meinem " Angsthund "  respektive " Tierschutzhund " wandern gehen , obwohl der Wauzi z.B. bei Hundebegegnungen " reaktiv " reagiert ?? 

 

Meine Antwort darauf ..... ja klar !! 

 

Bestes Beispiel dafür sind Whisper = Angsthund und Mecki  = Tierschutzhund !!

Thema : Angsthund !! 

Mein treue Wanderbegleiterin Whisper !! 

 

Um es vorweg zu nehmen Whisper kam nicht als " Angsthund " auf die Welt , allerdings wurde sie leider schon 2 x von 2 " DER TUT NIX " gebissen und hatte auch schon auf unseren Wanderungen die ein oder andere " unhöfliche " Begegnung der dritten Art oder bessser gesagt ihrer Art 

 

Meist liegt der Knackpunkt nicht bei den Hunden selbst , sondern das " Elend " ist am anderen Ende der Leine oder leider eben nicht an der Leine , denn oft begegnen wir Hunde & Hundehalter Teams , die manchmal so garnicht mit einander harmonieren oder kooperieren 

 

Beispiel : Frauchen - respektive - Herrchen brüllt sich die Seele aus dem Leib und das Hundtier denk garnicht daran zurück zu kommen - oder , oder , oder .... 

 

Nun gut , wie auch immer - seitdem Whisper diese " unschönen " Hundebegegnungen hinter sich hat , findet sie ( nur ) fremde Hunde " echt blöd "  

 

Was tun sprach Zeus ??

Wie gelingt es trotzdem mit Whisper entspannt zu wandern ??

 

Erstens mit effektivem Hundetraining , zweitens mit klug ausgewählten Wanderstrecken zu gut getimten Zeiten und drittens mit dem Mut es einfach tun !! 

So einfach ist das garnicht , stimmt zugegeben , aber machbar - die Zauberworte heißen :

" positives Hundetraining , Durchhaltevermögen , Einfühlungsvermögen und jede Menge Geduld " !!

 

Das bedeutet : Wer sich auf das " Abenteuer " wandern mit einem Angsthund einlässt der braucht einen langen Atem , denn das Training und der erste Schritt zum " Normalohund " kann anstrengend und langwierig sein , aber schlussendlich lohnt es zu für das Endergebnis durchzuhalten und zu kämpfen 

Thema : Tierschutzhund !! 

OK , zugegeben unser kleiner fröhlicher Hundemann Mecki , ist jetzt nicht gerade ein Paradebeispiel für einen traumatisierten " Tierschutzhund " , denn er ist weder ängstlich , er mag Hunde , liebt Menschen und ist stets gut gelaunt - also echt Glück gehabt !! 

 

Jedoch , einige  " Tierschutzhunde " , die hier bei uns landen bringen ein ganzes Bündel an Problemen mit , angefangen beim " Deprivationssyndrom " , bis hin zu aggressivem Verhalten gegenüber Artgenossen und Menschen ....

 

Und dann ??

Auch hier ist mit dem richtigen Einfühlungsvermögen , gutem Hundetraining und der richtigen Einstellung von Frauchen / Herrchen noch vieles machbar , nur Mut !!

Hundeverhaltenstherapie : 

 

Neben " seelischen " Leiden , können auch körperliche Probleme ( z.B. : Schmerzzustände des passiven & aktiven Bewegungsapparat ) zu Verhaltensauffälligkeiten führen , um dies auszuschließen ist es sinnvoll den Hund einem Tierarzt und/oder einem Hundephysiotherapeuten/therapeutin vorzustellen 

Nachfolgend gibt's einige Tipps zum Hundetraining mit Angst.- & Tierschutzhunden !! 

 

( Dies ersetzt jedoch nicht den Besuch einer geeigneten Hundeschule oder eines Hundetrainer vor Ort !! ) 

Meine Trainingsweise : 

 

Ich arbeite grundsätzlich mit " postiven Trainingsmethoden " - das bedeutet Training mit

" Marker ( Clicker & Markerwort ) & Belohnung " 

 

Der Marker sagt dem Hund durch Punktgenaues Timing das , dass gezeigte Verhalten richtig ist , worauf hin der Hund belohnt wird - dies kann z.B. : ein Lobwort sein , ein streicheln

sein , sich vom Auslöser ( Hund , Mensch ) entfernen dürfen oder ein hochwertiges Leckerli .... die Belohnungen sollte motivierend , Situationsbezogen und vielfältig sein 

Maulkorbtraining !! 

Mein ( Angst.- ) Hund soll einen Maulkorb tragen ?? Gegenfrage warum nicht ?? 

 

Ein Angsthund mit Maulkorb schützt sich und andere !! 

 

Wichtig ist : 

 

  • der Maulkorb muss 1A zum Hund - zur Hundeschnauze - passen ( nicht zu groß , nicht zu eng .... )
  • die Gewöhnung an den Maulkorb muss " positiv " aufgebaut werden 

Mal davon abgesehen ist der Maulkorb in einigen Länder Pflicht ( Bus & Bahn , öffentliche Gebäude .... ) , von daher ist es sinnvoll den Maulkorb früh genug anzutrainieren  

Video : Maulkorbtraining - Trainingsaufbau eines Maulkorb - in Vorbereitung ....

Alternativ-Verhalten !! 

Euer Hund pöbelt , springt in die Leine ?? Das ist zum einen echt unangenehm und zu anderen kann die Situation " böse " ausgehen 

 

Auch Whisper reagiert je nach Hund manchmal noch mit kleinen " Pöbeleien " , um ihr die Situation dann " erträglicher " zu machen , hat sie ein " Alternativ-Verhalten " erlernt  

 

Das heißt , anstatt zu " Pöbeln " , macht sie mit Frauchen tolle Dinge und wird dafür auch noch reichlich belohnt 

Video : Trainingssequenz - Alternativ-Verhalten - in Vorbereitung ....

Und der " Hundesenior " ?!

Ach ja , unser " oller " Spike ist sozusagen " weder noch " also mehr oder weniger recht

" pflegeleicht " !!

In sich selbst ruhend ist er - vom Alter mal abgesehen - für jeden Spass zu haben , er versteht sich meist gut mit anderen Hunden und ist auch Menschen gegenüber recht aufgeschlossen - klar hat auch er seine " kleinen Macken & Eigenarten " , aber genau dass macht unsere Vierbeiner doch so liebenswert & einzigartig - hab ich Recht ?!

Zu guter Letzt !! 

 

Ihr habt weitere Fragen , Anregungen oder sucht einen guten Hundetrainer - Hundeverhaltensberater/in oder Hundephysiotherapeut/in in eurer Nähe ?? 

 

Kein Problem gerne stehe ich euch mit Rat & Tat zu Verfügung => Kontaktformular <= 

Das könnte euch passend zum Thema interessieren :

Hundetraining & Wandern mit Hund 

Hand auf's Herz .... 

 

Wie steht es mit dem Grundgehorsam Eures Hundes ??

Für entspanntes Wandern mit Hund ist ein wenig Hundetraining im Vorfeld unabdingbar

 

Neben dem Rückruf gibt es so einige Signale die der Hund können sollte !! ....

Körperliche Hunde-Fitness 

Wie fit ist euer Hund ?? 

 

Gute Kondition , körperliche Fitness , Trittsicherheit ohne geht es nicht !!

 

Sowohl beim Hund als auch bei Frauchen & Herrchen sollte dies gewährleistet sein - dafür kann => vor , während und

nach <= der Wanderung einiges getan werden ...

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog