Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund
Sylvia's-Naturally-Heart - Wanderblog mit Hund 

*Zeckenzeit !! 

Leider tummeln sich in Wald & Wiese nicht nur nette Gesellen wie der hübsche Marienkäfer , sondern die blutrünstige Zecke wartet nur darauf sich an Hund & Hundehalter festbeißen zu können und dass kann unangehme Folgen wie z.B. eine Borreliose nach sich ziehen 

Die Zecke = lat. Ixodida wird in ihrer übergeordneten Parasitärenform der Ordnung der Milbentiere zugeordnet 

 

Viele der uns bekannten Zeckenarten ( weltweit 900 bekannte Arten ) sind Überträger von Krankheiten wie z.B. der Lyme-Borreliose oder der gefürchteten FSME-Frühsommer-Meningoenzephalitis , sowie die Babesiose , Rickettsiose & Caninen Ehrlichiose .... 

 

Nicht nur der Mensch , auch unsere Tieren sind Empfänger dieser Krankheitserreger , besonders in den heißen Sommermonaten wenn wir mit unseren Fellschnäuzchen durch Wald und Wiese wandern oder spazieren , sind unsere Vierbeiner & auch wir ein " gefundenes Fressen " für die blutsaugende Zecke 

 

Am liebsten hält sich die Zecke im hohen Gras und in Bodennähe auf , beim Spaziergang streifen wir , ohne es zu bemerken , am Gras vorbei und fangen uns so die unliebsamen , krankheiterregenden Gesellen ein 

Wie kann ich einen Zeckenbiss / Zeckenstich vermeiden ?? 

 

Ganz vermeiden läßt sich ein Zeckenbiss leider nicht !!

Ich hab in all den Jahren seit ich Hunde & Pferde & Katzen habe schon so einiges ausprobiert , aber das " Wundermittel " hab ich leider auch noch nicht gefunden !!

 

Neben reinen Chemiekeulen , von Spray's , über Zeckenhalsbänder und Spot-on Präparaten mit exotischen Namen , hält der Handel & die Natur auch natürliche Anti-Zecken-Mittel parat ( z.B. : Schwarzkümmelöl ), und auch selbst gebrautes mit Kokosöl & Kokosraspel brachten & bringen nicht den gewünschten Erfolg , immer mal wieder verirrt sich eines dieser " kleinen Biester " auf den Hunde ( & Hundehalter ) 

 

Wichtig ist : 

Sobald man bemerkt das der Hund von einer Zecke gestochen wurde , diese sofort zu entfernen , denn die Übertragung => z.B. : des Borrelia Burgdorferi Bakterium , vom Wirt also der Zecke zum Hund , beginnt ca. 16 - 24 Stunden nach dem Stich <= 

 

Wie entferne ich eine Zecke ?? 

 

Um die Zecke zu entfernen , bietet der gut sortierte Zoofachhandel mittlerweile mehrere Möglichkeit 

 

  • Zeckenzange 
  • Zeckenkarte 
  • Zeckenhaken 
  • Zeckenschlinge 

Bitte träufelt auf keinen Fall " Öl " auf die Zecke !! 

 

Wenn ihr euch unsicher seit , bittet gegenbenfalls den Tierarzt , eine Tiertherapeutin oder einen versierten Hundehalter um Hilfe !! 

 

Nach Entfernung der Zecke ist normalerweise keine weitere Behandlung der Bissstelle notwendig , wichtig ist die Stichstelle zu beobachten um nofalls einer Entzündung ect. vorzubeugen 

*Krankheitbilder !! 

Borreliose , was ist das ?? 

 

Durch den Biss / Stich der Zecke wird das Bakterium " Borrelia burgdorferi " über die Eintrittsstelle in den Organismus geschleust , über die Blutbahn gelangt es so zu den Organsystemen des Körper 

 

Die Inkubationszeit beträgt nach dem Zeckenbiss einige Tage bis Wochen oder sogar Monate , ehe dann die ersten Symptome auftreten 

 

Folgende Symptome deuten auf eine Lyme-Borreliose hin : 

 

  • Schmerzen des aktiven Bewegungsapparates 

( Gelenkschmerzen , Gelenkentzündungen , Bewegungsunlust .... ) 

  • Fieber 
  • Appetitlosigkeit
  • geschwollene Lymphknoten 
  • allgemeines Schwächegefühl

Diagnose & Behandlung !! 

 

Bei Verdacht auf  Borreliose , sollte in allen Fällen der Tierarzt mit eingeschaltet werden , je nach Schweregrad wird die Borreliose mit Antibiotika behandelt , die Heilungschance sind relativ gut !! 

 

Zusätzlich empfiehlt sich eine Hundephysiotherapeutische & Osteopatische Behandlung des Vierbeiner , neben der Schmerzreduzierung steht die Wiederherstellung der Beweglichkeit des passiven & aktiven Bewegungsapparates dabei im Vordergrund !! 

FSME - Frühsommer-Meningoenzephalitis , was ist das ?? 

Die gefürchtete FSME - Frühsommer-Meningoenzephalitis ist eine Entzündung des Gehirn , bzw. der GehirnhäuteÜberträger ist wie auch bei der Borreliose die Zecke 

 

Die gute Nachricht die FSME tritt bei Hund sehr selten auf , die schlechte sollte der Hund betroffen sein endet die Frühsommer-Menigoenzephalitis meist mit einer schlechten Diagnose , deshalb ist rasches Handeln gefragt , sobald der Verdacht einer FSME-Erkrankung besteht !! 

 

Folgende Symptome können auf eine FSME hindeuten !! 

  • auffälliges Verhalten => reaktives Verhalten = Aggressivität , Appetitlosigkeit , Übererregbarkeit oder umgekehrt apathisches Verhalten 
  • starke Schmerzen => besonders betroffen sind hierbei die Kopf.- & Nackenpartie - Muskulatur 
  • Berührungsempfindlichkeit => besonders betroffen sind hierbei die Kopf.- & Nackenpartie - 
  • Probleme mit den Augen => schielen , verengte Pupillen 

desweiteren : 

  • hohes Fieber 
  • Lähmungen 
  • Krampfanfälle 
  • Gangbildstörungen 

Diagnose & Behandlung !! 

Nach dem Zeckenstich beträgt die Inkubationszeit ca. 7 Tage und länger , die ersten Anzeichen für eine FSME-Erkrankung sind hohes Fieber & auffallend starke Schmerzen & Berührungsempfindlichkeit im Nacken.- & Kopfbereich 

 

Bei Verdacht auf FSME ist schnelles Handeln erforderlich !! 

Konsultieren sie bitte sofort Ihren Tierarzt / ihre Tierklink , damit über einen " Antikörper-Bluttest eine gesicherte Diagnose gestellt werden kann 

 

Behandelbar ist die FSME-Frühsommer-Meningoenzephalitis leider nicht , ledglich die Symptome können z.B. mit Antibiotika behandelt oder gelindert werden , neben leichten Krankheitsverläufen , können sich chronische oder leider gar schlimmere Verläufen einstellen 

Babesiose , Rickettsiose , Canine Ehrlichiose !! 

Neben der Borreliose & der FSME-Frühsommer-Meningoenzephalitis sind Zecken Überträger & Auslöser weitere Krankheiten 

Babesiose = Hundemalaria 

Rickettsiose = Zeckenbissfieber

Canine Ehrlichiose = Zeckenfieber 

 

Sollte Ihr Hund nach dem Spaziergang , nach einer Wanderung .... ein Zeckenstich davon getragen haben , ist es wichtig die Zecke schnellst möglichst zu entfernen !! 

 

Folgende Symptome können auf eine Zecken bedingte Krankheit hindeuten !! 


Nach der Entfernung ist es sinnvoll den Zeckenstich zu beobachten , sollte sich der Zeckenstich entzünden ist dieser zu behandeln , stellen sich nach einigen Tagen weitere Symptome in Form von 

  • Fieber 
  • Appetitlosigkeit 
  • Entzündung der Gelenke 
  • Koordinationsstörungen & Krampfanfälle
  • Verhaltensauffälligkeiten ( Apathisches Verhalten , Aggressionsverhalten .... ) 

ein , sollten sie umgehend ihren Tierarzt / ihre Tierklinik konsultieren

 

Diagnose & Behandlung !! 

 

Neben Bluttest's , überprüft der Tierarzt den allgemein Zustand des Hundes , checkt die Symptome und erstellt dementsprechend eine Diagnose und einen Behandlungsplan !! 

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wanderblog // Reiseblog // Wanderblog mit Hund - Hundewanderblog